Bad Essen, 22.03.2022, von N. Kramer

Dienstabend Wasserförderung

Neuer 30.000l Gerüstbehälter stand im Mittelpunkt des heutigen Dienstabend

Wie können wir am besten das geförderte Löschwasser an die Feuerwehr übergeben? Mit dieser Frage beschäftigte sich unsere Helferschaft am heutigen Dienstabend. Als erstes wurde eine Wilo-Pumpe mit ca. 100m A-Druckleitung, im Bereich des Mittellandkanal, in Stellung gebracht. Diese galt als kleine Förderstrecke für unser angedachtes Löschwasser. Am Ende wurde eines unsere beiden neuen 30.000l Gerüstbehälter aufgebaut. Diese Gerüstbehälter gehören zur Ausstattung unsere Fachgruppe WP

Um unser Vorhaben möglichst realistisch zu testen, konnten wir kurzfristig einige Kameraden der FF Wehrendorf gewinnen. Mit ihrem LF 8/6 und einer Tragkraftspritze, hatten wir die perfekten Abnehmer. Wir starteten die Wasserförderung mit der einen Wilo-Pumpe. Unser Behälter konnte so in recht kurzer Zeit gefüllt werden. Mittlerweile nahm auch die Feuerwehr Ihre Pumpen in Betrieb. Wir beobachtet wie sich der Wasserpegel im Gerüstbehälter entwickelte. Die Feuerwehrkameraden konnten neben zwei Wasserwerfern noch weitere Abnehmer in Stellung bringen. Eine weitere B-Leitung samt Verteiler wurde in Stellung gebracht. Hier wurde nochmal ein Hydroschild, sowie eine Leitung mit Hohlstrahlrohr vorgenommen. 

Mittlerweile waren einige Abnehmer installiert und der Wasserpegel im Becken sank. Hier war der Punkt erreicht, wo mehr Wasser abgenommen wurde, als wir in diesem Fall gefördert haben. Unser Hauptaugenmerk lag hier auch weiterhin bei dem Gerüstbehälter, um zu schauen was geht, oder auch nicht geht. Die Wasserentnahme über TS und Heckpumpe am Löschgruppenfahrzeug lief zumindest super. Eine positive Erkenntnis, die wir aus diesem Abend mitnehmen konnten. Eine tolle Einsatzoption, welche wir zukünftig mit einbinden können. 

Vielen Dank nochmal an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wehrendorf für die spontane Unterstützung!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: