Osnabrück, 17.10.2021, von N. Kramer

Einsatz bei Bombenräumung in Osnabrück

Bad Essener THW Kräfte unterstützen Polizei, Feuerwehr und THW Osnabrück bei geplanter Evakuierungsmaßnahme

Am heutigen Sonntagmorgen machten sich 22 Kräfte aus unserem Ortsverband auf den Weg nach Osnabrück. Bei Sondierungsarbeiten im Stadtteil Schinkel wurde ein Bombenblindgänger vermutet. Am heutigen Sonntag wurde der Verdachtspunkt durch den Niedersächsischen Kampfmittelbeseitigungsdienst geöffnet und ein Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg vorgefunden. 

Über 100 Einsatzkräfte machten sich ab 09:00 Uhr auf den Weg in das Evakuierungsgebiet, in welchem rund 10.000 Osnabrücker wohnen. In einzelnen Trupps wurden Häuser und Wohnungen kontrolliert. Immer wieder wurden Anwohner angetroffen und aus dem Sperrgebiet verwiesen. Teilweise wurde hierbei die Unterstützung der Polizei notwendig.

Um 12:45 Uhr konnte Sicherheit aus dem Sperrgebiet gemeldet werden, so das der Sprengmeister seine Arbeit aufnehmen konnte. Nachdem die Bad Essener Kräfte Ihren Einsatzauftrag im Evakuierungsgebiet abgearbeitet haben, konnten wir nach einer Mittagsverpflegung die Heimreise in den Ortsverband antreten. Mit im Einsatz war auch wieder unser Krad, welches schwer zugängliche Waldflächen oder abgelegene Grünflächen abfahren konnte. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: