Euskirchen, 24.07.2021, von N. Kramer

Hochwassereinsatz im Kreis Euskirchen

Nach einer Woche Ruhephase ging es für die Bad Essener Kräfte erneut in das Krisengebiet von NRW

An diesem Samstagabend erreichte uns eine zweite Alarmierung zur Unterstützung der vielen ehrenamtlich eingesetzten Kräfte in Nordrhein Westfalen. Bei diesem fünftägigen Einsatz ging es für unsere Kräfte in den Kreis Euskirchen. Ausgerückt sind in der Nacht von Samstag auf Sonntag dann der Zugtrupp (Führungsfahrzeug), die Fachgruppe Notversorgung & Notinstandsetzung, sowie unsere Fachgruppe Wasserschaden Pumpen. Insgesamt 18 Bad Essener Helfer starteten in den Einsatz.

Erstes Ziel war der Bereitstellungsraum in Brühl. Hier konnten wir zunächst in Ruhe gehen, da alle Helfer seit Samstagabend aktiv waren. Am Sonntagnachmittag bekamen wir unseren ersten Einsatzauftrag. Unsere Aufgaben beliefen sich vorrangig auf Pumparbeiten, Motorsägenarbeiten, sowie Dienst/Unterstützung am Bürger. 

Nach wie vor standen noch viele Gebäude voll mit Wasser und Schlamm, welcher abgepumpt werden musste. Viele Fluss- und Bachläufe waren noch durch umgestürzte Bäume versperrt, welche geräumt werden mussten, um ein sauberes abfließen der Wassermengen zu gewährleisten. Einigen Bürgern konnte noch beim beräumen der Wohnungen und Häuser geholfen werden. 

Es sind prägende Eindrücke und Bilder, welche unsere Helfer aus dem Krisengebiet mitgenommen haben. Wir sind stolz und froh mit unserem technischen Equipment und den gut ausgebildeten Kräften einen positiven Beitrag zu dieser schweren Lage in NRW geleistet zu haben, denn dafür sind wir da!

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: