Bad Essen, 30.08.2017, von Eckhard Grönemeyer

Nachruf auf Helmut Herbert

 

Der THW-Ortsverband Bad Essen hat mit Betroffenheit den Tod des früheren THW-Zugführers Helmut Herbert zur Kenntnis genommen. Der Verstorbene war im damaligen THW-Ortsverband Wittlage (später umbenannt in Bad Essen) Leiter des Bergungszuges, damals noch in Kombination von Luftschutzhilfsdienst und THW. Er war davor viele Jahre Gruppenführer und besonders engagierter Ausbildungsleiter, der viele THW-Nachwuchskräfte auf die THW-Grundscheinprüfung vorbereitete.

Helmut Herbert hat den THW-Ortsverband als „Mann der ersten Stunde“  mit anderen Helfern wie den früheren THW-Ortsbeauftragten Alfred Frank, Rainer Michaelis, Klaus Iwohn und Eckhard Grönemeyer sowie den Zugführern Gerhard Truschkowski, Werner Scheklinski, Friedel Brand und dem einstigen Bereitschaftsführer der Bergungsbereitschaft Nr. 6  Jochen Fischer entscheidend geprägt. Helmut Herbert hat sich mit Leidenschaft und Sachverstand für den Katastrophenschutz im einstigen Landkreis Wittlage, jetzt Osnabrück eingesetzt, immer auch kooperativ in Zusammenwirken mit anderen Organisationen.  Nach einem familiären Schicksalsschlag verzog der Verstorbene nach Rietberg, wo er neue Familienbande knüpfen konnte. Nach langer schwerer Krankheit verstarb der einstige aktive THW-Helfer, der als örtliche Führungskraft sich hohes Ansehen erworben hatte, noch vor Vollendung des 75. Lebensjahres.

THW-Ortsbeauftragter Daniel Güntner würdigte die Verdienste des Verstorbenen. Der THW-Ortsverband Bad Essen wird Helmut Herbert in würdevoller Erinnerung behalten.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: